Hier erarbeiten wir derzeit ein ausführliches FAQ und werden hier ab April Eure Fragen zur Akademie sammeln und ausführlich beantworten. Bleibt auf dem Laufenden. (Stand: 12. März 2021)

Warum organisert ihr die SommerFilmAkademie?
Die Idee reifte durch unsere Leidenschaft, sich intensiver mit Filmschaffenden austauschen und gemeinsam neue Formate austesten zu können statt in kurzen, hastigen Treffen neben Arbeit und Alltag. Während des letztjährigen Netzwerktreffen Lausitzer Filmschaffender (organisiert vom im Dezember 2020 stieß die Idee der Akademie und eines “gemeinsamen Drehzeitraums”, auf welchen hin Filmideen entwickelt werden und in der Zeit umgesetzt werden können, sofort auf gute Resonanz. Bereits über 8 Mitglieder bekunden Interesse. Durch eine anschließende Umfrage sowie Bedarfsanalyse mit Filmleuten aus verschiedenen Sparten konnten wir das Konzept auf dessen Bedürfnisse anpassen und
freuen uns auf den weiteren, regen Austausch mit diesem Projekt von und für Filmschaffende.

Wer setzt das Projekt um?
Das Projekt wird aktuell von Erik Schiesko (Filmregisseur, Produzent, Konturprojekt Filmproduktion Leipzig ) und Sebastian Schönberger (Filmemacher, Dozent, Berlin) gestaltet und vorbereitet. Ab Ende April wird Lisa Marie Rothe (Juniorproduzentin, Van Rothe Film Leipzig ) das Team ergänzen. Perspektivisch wird unser Team bis Juli auf rund 15 Mitglieder anwachsen, um die Bereiche Programmplanung, Teilnehmerbetreuung, Moderation, Catering, technische Betreuung usw. abdecken zu können.

Wo findet die Akademie statt?
Die SommerFilmAkademie Lausitz findet im Kühlhaus Görlitz statt, einem soziokulturellem Kreativort zwischen Naherholungsgebiet und der Stadt Görlitz/ Zgorzelec mit guter Anbindung zur Bahnlinie Dresden-Leipzig und Cottbus-Berlin.

Wie reise ich am besten an?
Mit dem Zug
Mit dem PKW
Mitfahrgelegenheiten

Warum gerade das Kühlhaus Görlitz?
Das ehemalige Industriegelände des in der DDR als Nahrungsmittel-Speicher dienende Kühlhaus wurde im vergangenen Jahrzehnt von ambitionierten Kulturschaffenden aus der Region in Eigenregie umfassend zum zeitgemäßen Veranstaltungs- und Kulturort aufbereitet und umgestaltet, ohne den industriellen Charme des Ortes unkenntlich zu machen. Hier finden wir mit Campingplatz, Atelier- und Veranstaltungsräumen und vor allem viel Platz die benötigte Infrastruktur vor, um eine sichere Umsetzung unter den derzeit geltenden
Hygienevorschriften gewährleisten zu können.

Außerdem ruft “Görliwood” mit seiner dreh-freundlichen Verwaltung, dem neu entstandenen Filmbüro Görlitz und der zuküftigen Ausbildung von Filmberufen förmlich nach einem Projekt, bei dem Filmschaffende eingeladen sind, sich selbst ein Bild von den Produktionsbedingungen vor Ort machen zu können.

Außerdem…
Neben den sächsischen Filmschaffenden sollen auch überregionale Filmschaffende die Möglichkeit erhalten, die regionalen Gegebenheiten und Drehbedingungen wie Ansprechpartner, Drehorte und interessante Filmthemen für zukünftige Filmprojekte kennenzulernen. Wir hoffen dass nach dem Erfahrungsaustausch Folgeprojekte wie Filme, Kollektive, Teams und Anschlussveranstaltungen entstehen. Durch die angestrebte Zusammenarbeit mit PartnerInnen aus Görlitz möchten wir den Filmschaffenden auch einer möglichen Ansiedlung nach Görlitz und die Region aufzeigen.

Für wen ist die FilmAkademie gedacht?
Die Akademie richtet sich an…

Wie viele Teilnehmer*Innen werden erwartet`?
Wir planen derzeit mit 30 TeilnehmerInnen.

Wie finanziert sich die Akademie?
Derzeit entstehen mit den festen Ausgaben für die Zeltplatz-, Atelier- und Veranstaltungsraum-Miete, Lebensmittel und Getränke, den
anvisierten Honoraren für Workshopleiter elementare Ausgaben. Diese sollen einerseits über die Teilnehmerbeiträge gedeckt werden,
anderseits über Fördergelder gegenfinanziert werden.

Wann ist Anmeldeschluß?
Für die SommerFilmAkademie anmelden könnt Ihr Euch ab Anfang Mai bis Mitte Juni. Der 15. Juni stellt den genauen Anmeldeschluss dar.

Welche Kosten kommen auf mich zu?
In Abhängigkeit etwaiger Fördermittel wird der Beitrag für TeilnehmerInnen derzeit bei 280,00 Euro
für eine Woche und 490,00 Euro für beide Wochen liegen, um Übernachtung, Verpflegung und
Workshops gewährleisten zu können.

Wie kommt der Betrag zustande?

Die Veranstaltung soll für die rund 30 Teilnehmenden die Übernachtung im eigenen Zelt oder Van,
Verpflegung in Form von Frühstück und Abendbrot, sowie der ganztägigen Partizipation an
Workshops, Kultur- und Gesprächsformaten beinhalten. Allen unseren rund 15 Helfern wollen wir den
Zugang kostenfrei ermöglichen können und ebenso deren Fahrtkosten übernehmen.

Welches Catering wird angeboten?
Wir bieten hauptsächlich vegetarischen Lebensmittel und Gerichte an. Alle Fleischesser haben die Möglichkeit eigene Lebensmittel gekühlt bei uns unterzubringen.

Wie kann ich übernachten?
Du kannst im eigenen Zelt, Tippi, Van oder Wohnmobil* oder auch unter freiem Himmel übernachten.

Ich wohne in der Region. Kann ich mich irgendwie einbringen?

Welche Workskhopformate wird es geben?

Welche Laborformate wird es geben?

Welche Abendveranstaltungen wird es geben?

Sind auch Freizeitangebote geplant?

Kann ich selber einen Workshop anbieten?

Kann ich auch den Bedarf für einen Workshop äußern?
Das ist unser Grundprinzip. Die Workshopformate sollen auf die TeilnehmerInnen und deren Bedürfnisse angepasst werden. Schreibe uns eine Mail an: xxx

Weitere Fragen

Wie sind die Hygenemaßnahmen?

Kontakt?
Erik Schiesko & Sebastian Schönberger
Projektleitung
+49 (0) 1520 66 22 44 0
produktion@konturprojekt.de